Die NICO Behandlung

Die NICO Behandlung - ganzheitliches Therapiekonzept zur Beseitigung chronischer Störfelder im Kieferknochen

Chronische Entzündungsherde im Kieferknochen können vielfältige gesundheitliche Auswirkungen haben, werden jedoch in der Zahnheilkunde bis heute vielerorts nicht erkannt. In unserer Praxis in Fellbach haben wir uns auf deren Diagnose und die gezielte NICO Behandlung spezialisiert. Modernste diagnostische und minimal invasive chirurgische Verfahren erlauben uns, mit einer effektiven NICO Behandlung maßgeblich zum langfristigen Erhalt Ihrer allgemein medizinischen Zustand beizutragen.

Bedeutung einer gezielten NICO Behandlung

Der Begriff der Neuralgie induzierenden hohlraumbildenden Osteonekrosen (Neuralgia Inducing Cavitational Osteonecrosis, kurz NICO) wurde von einem US-amerikanischen Pathologen formuliert. Er bezieht sich auf im Rahmen einer Kieferostitis auftretende Entzündungsprozesse und wirkt als Störfeld. Als Folge kommt es zu Auflösungen von Knochensubstanz, die sich in Form degenerierter Fettzellen manifestieren. Diese nehmen eine chronische Ausprägung an und verursachen Trigeminusneuralgien, andere unklare Schmerzen und Beschwerden im Gesichtsbereich und auf die entsprechenden Organ-Meridien. Eine NICO Behandlung ist deshalb so bedeutsam, da eine Ostitis im Kieferknochen vielfältige negative Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit entfalten kann. Durch die chronischen Entzündungsprozesse und krankhaften Strukturveränderungen im Knochengewebe werden Zytokine ausgesandt, die zu einer Störung wichtiger Zellfunktionen im gesamten Organismus führen. Solche entzündlichen Botenstoffe begünstigen die Entstehung unterschiedlicher Krankheitsbilder. Sowohl chronische-entzündliche Gelenkbeschwerden als auch Autoimmunerkrankungen und Krebs werden mit der toxischen Wirkung der Zytokine in Zusammenhang gebracht.

Diagnostik der Kieferostitis nach modernsten Standards

Als ergänzende Diagnostik kann eine Blutabnahme mit Rantes, Thioether und Mercaptan Auswertung erforderlich sein.

Die NICO Behandlung ist bei Vorliegen einer Kieferostitis eine wichtige Maßnahme, um die Gesundheit des gesamten Organismus nachhaltig zu verbessern. Da die chronischen Osteolysen jedoch auf herkömmlichen Röntgen-Bildern kaum sichtbar sind, stellt die NICO Behandlung eine große zahnmedizinische Herausforderung dar. In unserer Praxis arbeiten wir mit digitalen bildgebenden Verfahren wie der Volumentomographie (Hyperlink), mit denen sich krankhafte Strukturveränderungen im Knochengewebe zuverlässig darstellen lassen. Dies ermöglicht uns, die genauen Ursachen von unklaren Schmerzzuständen und Entzündungsprozessen im Mund- und Gesichtsbereich zu definieren und darauf abgestimmt einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen.
Der Operationsprotokoll ist ganz streng und folgt den Philosophie-Prinzipien der biologischen Zahnheilkunde. Die Schnittführung ist schonend und respektiert den Verlauf der Arterien und Venen. Die Entfernung der NICO wird mit dem Piezosurgery durchgeführt und anschließend wird eine Ozontherapie und ein speicheldichter Nahtverschluss angewendet.
Die Behandlung kann nur dann erfolgreich sein, wenn ein begleitendes unterstützendes “Knochenheilungsprotokoll” verwendet wird. Das Verschreiben von Vitaminen und Mikronährstoffe unterstützt den Körper bei der optimalen Heilung.

NICO Behandlung: Erfolg durch ganzheitliche Therapiekonzepte

In den meisten Fällen entstehen entzündliche Osteolysen im Areal entfernter Weisheitszähne. Ungünstige Ernährungsgewohnheiten über einen längeren Zeitraum spielen jedoch bei der Entwicklung von NICOs eine zentrale Rolle. Durch einen chronischen Mangel an lebenswichtigen Nährstoffen wie entzündungshemmenden Omega-3-Fettsäuren sowie Vitamin C und D werden die Selbstheilungskräfte des Körpers erheblich geschwächt. Auch eine unzureichende Versorgung mit Mineralstoffen und Spurenelementen, vor allem Magnesium, Calcium, Phosphor und Zink hemmt die Neubildung von gesundem Gewebe im Kieferknochen. Daher legen wie größten Wert darauf, jede in unserer Praxis in Fellbach durchgeführte NICO- Behandlung mit einer umfassenden Nährstofftherapie zu beginnen. Dadurch stellen wir sicher, dass der Körper unserer Patienten optimal auf die chirurgische NICO Behandlung vorbereitet wird und wichtige Regenerationsprozesse angeregt werden.

Im Anschluss führen wir im Rahmen eines schmerzfreien chirurgischen Eingriffs eine umfassende Bereinigung des Störfeldareals durch. Zunächst werden die in Form von Fettzellen degenerierten Auflösungen von Knochensubstanz mit dem Piezosurgery (Ultraschall) restlos entfernt. Anschließend werden in die Knochenkavitäten APRF-Membrane aus eigenem Blut eingebracht. Die Wachstumshormone der Trombozyten ermöglichen ein gesundes Knochenwachstum. Durch das sorgfältige mehrschichtige Vernähen und Versorgen der Wunde gewährleisten wir im Anschluss, dass der Knochendefekt narbenlos verheilen kann. Dies bietet optimale Voraussetzungen für eine langfristig erfolgreiche Störfeldsanierung. Im Rahmen unserer NICO Behandlung legen wir zudem größten Wert auf eine konsequente Nachsorge, die für uns einen wesentlichen Bestandteil des ganzheitlichen Therapiekonzeptes bei Kieferostitis darstellt. Für Sie bedeutet dies, dass nicht nur Ihre chronischen Schmerzzustände beseitigt werden. Wir sorgen dafür, dass die Fernwirkung des Störfeldes auf Ihren gesamten Körper unterbrochen wird und dieser wieder gesunde und störungsfreie Knochensubstanz bilden kann.
Nico`s werden vor allem Nach der Entfernung der Weisheitszähne hervorgerufen. Mangel an Vitamin D oder Magnesium bei der Zahnoperation werden als Ursache gefunden. Ebenso unpassende chirurgische Techniken (Abwesenheit von Ozon und P-PRF) zählen zu den Ursachen.


Weitere Leistungen