Zahnfleischbehandlung

Zahnfleischbehandlung

Die Zahnfleischentzündung ist eine durch  Bakterien verursachte Entzündung. Schwellung und Blutung des Zahnfleisches sind die ersten Anzeichen einer Zahnfleischerkrankung. Durch den Abbau von Hart- und Weichgewebe kommt es zum Zahnfleischrückgang.

Die Folgeerscheinungen sind das Sichtbarwerden der Zahnwurzeln, dunkle Zahnzwischenräume, die Lockerung und Wanderung der Zähne und im schlimmsten Fall der Zahnverlust.

Behandlung einer Schleimhautentzündung

Unser Behandlungskonzept sieht die Entfernung von Belägen, Ablagerungen und Bakterien oberhalb und unterhalb des Zahnfleisches vor, um so die auslösenden Faktoren einer Zahnfleischentzündung zu beseitigen und vertiefte Zahnfleischtaschen zu reduzieren. Nichtchirurgische Behandlungsmethoden haben Vorrang. Verbleiben nach einer konventionellen Behandlung vertiefte Zahnfleischtaschen, so müssen diese in einem zweiten Schritt chirurgisch behandelt werden.

Regenerative Schleimhaut-Therapie

Unter Regeneration werden Prozesse verstanden, die zur Wiederherstellung eines natürlichen Gleichgewichtszustandes führen.

Im Bereich des Zahnfleisches spricht man von Regeneration, wenn durch Zahnfleischentzündung verlorener Knochen wiederaufgebaut wird und freiliegende Zahnhälse erneut mit Zahnfleisch bedeckt werden.

Wiederaufbau des Zahnhaltsapparates/Knochen

Zahnfleischentzündungen führen zum Abbau des Zahnhalteapparats. Hierdurch können trichterförmige Knochentaschen um die Zahnwurzel oder im Bereich der Aufzweigungsstelle der Wurzeln entstehen. Mittels mikrochirurgischer Behandlungsmethoden können die Knochentaschen von entzündlichem Gewebe befreit, die Wurzeloberfläche mit einem gewebeförderndem Medikament konditioniert und die Tasche mit eigenem Knochen oder Knochenersatzmaterial aufgefüllt werden.

Durch diese Behandlungsmethode werden körpereigene Umwandlungsprozesse aktiviert, die zum Wiederaufbau des Zahnhalteapparats führen.

Plastische und ästhetische Schleimhautbehandlungen

Freiliegende Zahnhälse lassen die Zähne länger erscheinen, führen zu einem unharmonischen Verlauf des Zahnfleisches  und werden daher als unästhetisch empfunden. Die freiliegende Wurzeloberfläche ist anfälliger gegenüber Karies und Defekten durch falsche Putztechnik. Nicht zuletzt können Schmerzen bei Berührung und Temperaturunterschieden entstehen.

Zuerst ist die Ursache des Zahnfleischrückganges zu behandeln. Im zweiten Schritt kann durch einen mikrochirurgischen Eingriff der Zahnfleischrückgang wie auch der Zahnfleischverlauf korrigiert werden.