Sofortimplantation

Implantatchirurgie und Verlauf einer Implantatbehandlung

Ein Zahnimplantat besteht aus zwei Komponenten, dem Implantat (die künstliche Zahnwurzel, die im Kieferknochen chirurgisch eingesetzt wird) und dem prothetischen Aufbau für die Krone, den unsere Überweiser für Sie in ihrer Praxis anfertigen.

Konventionellerweise erfolgt der Ersatz eines Zahnes durch ein Implantat in drei Schritten:

  1. Einbringen der künstlichen Zahnwurzel in unsere Op
  2. Freilegung des Zahnimplantates durch einen mikrochirurgischen Eingriff in örtlichen Betäubung.
  3. Abdruck für die Krone nach 2 Wochen.

Dieser klassiche Behandlungsablauf kann variieren; je nach Ausgangssituation unterscheiden wir:

  • Sofortimplantation: der Zahn wird gezogen und gleichzeitig mittels eines Implantats ersetzt.
  • Verzögerte Sofortimplantation: Zwischen dem Ziehen des Zahns und dem Einsetzen des Implantats vergeht eine Pause von 2 bis 3 Monaten.
  • Spätere Implantation: Nach 6 Monaten ist meistens der Kieferknochen durch den Zahnverlust abgeschrumpft und benötigt erstmal einen Knochenaufbau, entweder gleichzeitig mit der Implantation oder vor dem Einsetzen des Implantats.

Weitere Leistungen